Landesmeisterschaften U14 / U18 / U20 am 29./30. Juni in Dresden

 

Auch in diesem Jahr gab es Landesmeisterschafts-Medaillen für die SG Lok Hainsberg, was angesichts  des „Herauswachsens“ von Jonas Metzner aus der Jugendklasse und des „Vorruhestandes“ von Hannes Eger durchaus nicht zu erwarten war.

Auf der schon in den Vormittagsstunden ordentlich aufgeheizten Bahn absolvierte Franziska Gruhn die 2.000-m-Strecke. Bis Runde drei gemeinsam mit der späteren Siegerin unterwegs, ließ Franzi „hinten heraus“ nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit 12 sec. Vorsprung souverän die Silbermedaille in der Altersklasse W13. Die Zeit von 7:45,49 min. ist angesichts der Temperaturen von über 30 Grad aller Ehren wert!

Grund zur Freude gab es für die U-18-Sprintstaffel-Mädels der Startgemeinschaft Freital, hier waren  neben Laura Marx (SG Weißig) und Lea Dietrich (Motor Freital) die beiden Hainsbergerinnen Lisa Marie Liebs und Josephine Reimann beteiligt. Die vier konnten ihre bereits beachtliche Saisonbestleistung von 51,95 sec. nochmals unterbieten. Für 51,49 sec. gab es silberne Medaillen, und in der nächsten Saison wird dann hoffentlich die Eisbecher-Vorgabe eines Trainers von 50,99 sec. erreicht …

Nach der Staffel und bei gefühlt 40 Grad hätte Josephine Reimann fast noch die Überraschung des Finaleinzuges über 100m geschafft, es fehlten gerade mal zwei Hundertstelsekunden. Am Vortag war Josi bereits auf Platz 9 über 200m gelaufen.

Nicht so glücklich war Klara Bräutigam mit ihrem siebenten Platz beim Speerwurf. Hätte sie ihre zwei Wochen zuvor aufgestellte persönliche Bestleistung von 37,01 m erreicht, dann wäre dies die Bronzemedaille gewesen. Aber auch hier gilt: bei konzentrierter Arbeit ist die Zeit irgendwann reif für den Erfolg!

Ostsächsische Meisterschaften U12 / U14 am 22. Juni Zittau

 

Früher konnte sich jeder Leichtathletik-Interessierte etwas unter dem Begriff „Bezirksmeisterschaft“ vorstellen und wusste, was ein „Bezirksmeistertitel“ wert war. Dann erhielt die Veranstaltung die wenig aussagekräftige Bezeichnung „Regionalmeisterschaft“. Erfreulich, dass der sächsische Leichtathletik-Verband jetzt dem Wunsch vieler engagierter Ehrenamtlicher nachgekommen ist und einer Umbenennung in „Ostsächsische Meisterschaften“ zugestimmt hat. Auf diese Weise können nun alle drei teilnehmenden Athleten unseres Vereins ihre persönliche Erfolgsbilanz um die beeindruckende Bezeichnung „Ostsächsischer Meister“ bzw. „Ostsächsischer Vizemeister“ erweitern.

Den Meistertitel eroberte Lennox Gyulai über 800m der Altersklasse M11. Nach einem kleinen Tief zu Beginn der Freiluft-Saison zeigte er sich zum Saison-Höhepunkt topfit und lief der Konkurrenz auch diesmal wieder davon. Bei 2:24,69 min. blieben die Uhren stehen, dies war persönliche Bestzeit und eine der wertvollsten Leistungen des Wettkampftages überhaupt. Dass Lennox es auch auf einen Spurt ankommen lassen könnte, beweist seine Sprintleistung: über 50m wurde er mit 7,55 sec. Zweiter.

Über Silber konnte freuen konnte sich auch Franziska Gruhn. Auf der 800-m-Distanz der Mädchen W13 lief sie in 2:41,32 min. über die Ziellinie.

Eine weitere Silbermedaille ging an Constantin Höhne im Hochsprung der Jungen M12. Hier gab es einen wahren Krimi, denn bei Höhen-Gleichheit von 1,35m musste die Anzahl der Fehlversuche entscheiden, und hinter dem Sieger wurden schließlich zwei zweite Plätze vergeben. Außerdem stellte Constantin seine Vielseitigkeit mit der Qualifikation für das Sprint- und das Weitsprung-Finale unter Beweis.

Wir gratulieren herzlich zu diesen Leistungen und hoffen auf weitere Erfolge in den kommenden Jahren!

Erfolgreiche Kinder- und Jugendspiele am 15. Juni

Reichlich Medaillen erreichten unsere Sportler auch bei den diesjährigen Kinder- und Jugendspielen des Landkreises in der Leichtathletik. Mit 38 Plaketten (15 Gold, 13 Silber, 10 Bronze) wurde die wirklich außergewöhnliche Vorjahresbilanz von 48 Medaillen nicht wieder erreicht, aber wir bewegen uns auf gutem Niveau.

 

Zu den erfolgreichsten Medaillensammlern zählten an diesem heißen Wettkampftag:

  • Lennox Gyulai (M11) mit 3x Gold und hervorragenden Leistungen über 50m (7,52 sec.), im Weitsprung (4,03m) und über 800m (2:33,83 min.) sowie Bronze in der Staffel,

  • Matteo Brechow (M9) mit 2x Gold (u.a. 3,87m im Weitsprung) und 2x Silber,

  • Lisa Marie Liebs (U16) mit 3x Gold und einer deutlichen Verbesserung ihrer Sprint-Bestzeit auf 13,29 sec.

  • Klara Bräutigam (U18) mit einer tollen Speerwurf-Siegerweite von 37,01m, einem weiteren Sieg im Kugelstoßen und Silber im Weitsprung,

  • Constanin Höhne mit einem kompletten Medaillensatz in der Alterklasse U14, darunter 1,36m im Hochsprung,

  • Luna Leder (W10) mit einem Gold-Satz von 3,73m im Weitsprung sowie 2x Silber.

Auch die hier nicht Genannten erzielten teils unerwartete Medaillenerfolge oder persönliche Bestleistungen bis hin zu Landesmeisterschaftsnormen. Herzlichen Glückwunsch an alle, die mit guten Leistungen unterwegs waren!

Rekord-Teilnehmerzahlen beim Frühjahrs-Sportfest

 

346 Sportlerinnen und Sportler gingen bei unserem Frühjahrs-Sportfest – gleichzeitig Ostsächsische Meisterschaften für die Altersklasse U16 und die Mittelstrecken-Staffeln U12/U14 – an den Start. Damit erlebte das Freitaler Stadion des Friedens das wohl größte Leichtathletik-Event der letzten 30 Jahre.

Die gegenüber dem Vorjahr verdoppelte (!) Teilnehmerzahl stellte die Organisatoren vor große Herausforderungen, so musste der Zeitplan zweimal umgestellt werden. Dass die in Kooperation von SG Lok Hainsberg und SG Weißig 1861 durchgeführte Veranstaltung dennoch reibungslos und  zeitplangerecht verlief, ist vor allem den zahlreichen Eltern/Mitgliedern aus beiden Vereinen zu verdanken, die uns als Helfer unterstützten. Ein besonderer Dank geht auch an Jan Riedel, der als fachkundiger und angenehmer Kommentator durch die acht Stunden währende Veranstaltung führte, sowie an die 16 Kampfrichter und die 3 Mitarbeiter im Auswertungsbüro.

Sportlicher Höhepunkt waren sicher die Leistungen von Lukas Schober (SG Weißig 1861), der in der Altersklasse M 15 die Regionalmeistertitel in allen drei Wurfdisziplinen holte und mit 54,73m eine Deutsche Jahresbestleistung im Diskuswurf erzielte.

Unsere Sportler konnten sich über mehrere Medaillen bei den Ostsächsischen Meisterschaften und viele persönliche Bestleistungen freuen. Allen voran Amy Mayer, die eine überraschende Leistungssteigerung im Speerwurf hinlegte und mit 33,36m Ostsächsische Meisterin in der Altersklasse W 14 wurde. Zwei Einzelmedaillen gingen an Lisa Marie Liebs, die über 100m (13,58 sec.) Zweite und über 80m Hürden (13,91 sec.) Dritte in der Altersklasse W 15 wurde. Besonders erfreulich war die Bronzemedaille für die nur aus Lok-Hainsberg-Athletinnen bestehende Sprintstaffel der weiblichen Jugend U16. Lisa Marie Liebs, Leonie Geißler, Linda Rittel und Annalena Wald benötigten 55,18 sec. für die 4×100-m-Distanz.

An zwei weiteren Regionalmeisterschafts-Medaillen in den 3×800-m-Staffeln war die SG Lok Hainsberg im Rahmen der Startgemeinschaft Freital beteiligt. Jeweils Vizemeister wurden die Mädchen der Altersklasse U14 (mit Franziska Gruhn) und die Jungen der Altersklasse U14 (mit Constantin Höhne und Lennox Gyulai).

Persönliche Bestleistungen gab es u.a. für Jonas Metzner (Männer) mit 6,40m im Weitsprung, Josephine Reimann (wJU18) mit 13,47 sec. über 100m, Leonie Geißler (W 14) mit 14,30 sec. ebenfalls über 100m sowie Franziska Gruhn (W 13) mit 1,36m und Constantin Höhne (M 12) mit 1,30m jeweils im Hochsprung. Auch die Startgemeinschafts-Staffel in der weiblichen Jugend U18 war mit 51,95 sec. flott unterwegs. Den Sieg im Schlagballwerfen der Altersklasse M 11 holte sich Janne Barnekow mit 43,50 m.

Alles in allem ein gelungener Leichtathletik-Samstag mit vielen Leistungen, die optimistisch in Richtung der kommenden Saisonhöhepunkte blicken lassen.

Die Ergebnisse gibt es HIER zum Download.

Zeitplan Frühjahrssportfest wegen großer Resonanz geändert!!!

 

340 Sportlerinnen und Sportler haben sich für unser Frühjahrssportfest samt Ostsächsischen Meisterschaften für die Altersklasse U16 und die Langstaffeln U12/U14 gemeldet.  Vor allem in den Sprintläufen und im Weitsprung ist die Resonanz riesig, was wir mit unserem begrenzten Anlagen- und  Kampfrichterpotenzial in Einklang bringen mussten. Der geänderte Zeitplan kann HIER aufgerufen werden, wir bitten um entsprechende Beachtung!

Überarbeiteter Zeitplan Frühjahrs-Sportfest

 

Da sich Diskus- und Speerwurf im Stadion des Friedens nicht zur gleichen Zeit durchführen lassen, musste der Zeitplan für unser Frühjahrssportfest noch einmal überarbeitet werden. Größere Änderungen gibt es dabei für die Alterklasse U14. Hier gibt es den aktualisierten Zeitplan und die aktualisierte Ausschreibung zum Download.

Vorschau Frühjahrs-Sportfest mit Regionalmeisterschaften U16 und lange Staffeln U14 + U12

 

Am 25. Mai veranstalten wir im Rahmen unseres Frühjahrs-Sportfestes die Regionalmeisterschaften in den Einzeldisziplinen der Altersklassen W14, W15, M14 und M15. Dazu kommen – wie bereits im letzten Jahr – die Staffel-Meisterschaften über 3x800m der Altersklassen U12 und U14 und natürlich die üblichen Einzelwettbewerbe der jüngeren und älteren Altersklassen.

Nach den Landesmeisterschaften Langstrecke / Staffeln, die 1996 anlässlich der Neueröffnung stattfanden, sieht das Stadion des Friedens damit nach langer Zeit wieder einmal eine überregionale Meisterschaft. Dementsprechend groß ist die Herausforderung für unseren Verein, der die Veranstaltung mit Unterstützung der SG Weißig 1861 organisiert.

Ausschreibung (HIER) und vorläufiger Zeitplan (HIER) stehen zum Download bereit. Wir bitten um Verständnis, dass im Interesse eines reibungslosen Ablaufs der Veranstaltung in den Altersklassen U12, U14 und U16 keine Nachmeldungen angenommen werden.

 Wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer, gute Leistungen und angenehmes Leichtathletik-Wetter.

(c) WartenbergVermischtes aus dem Laufbereich

Der März ist traditionell den Läufern vorbehalten, von denen es einiges zu berichten gibt.

Bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Ingolstadt war Felicitas Ender unterwegs, in ihrer frühesten Jugend bei der SG Lok Hainsberg aktiv und mittlerweile für den Dresdner SC startend. Sie ging die über 4,1 km führende Strecke der weiblichen Jugend U20 besonnen an und arbeitete sich Platz für Platz nach vorn. Mit Rang 7 erzielte sie ihre bisher beste Einzelplatzierung bei Deutschen Meisterschaften.

Starke Leistungen erzielte unser Läufer-Nachwuchs beim Dresdner Citylauf. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde Lennox Gyulai, er gewann den 2,8 km langen Schülerlauf in der Altersklasse U12 mit 12:01 min. Ganz besonders erfreulich die Leistung von Franziska Gruhn. Nach 2,8 km in 12:47 min. lief sie als Dritte der weiblichen Jugend U14 ins Ziel und eroberte damit einen Platz auf der “großen” Siegerehrungs-Bühne. Nicht mehr zum Nachwuchs zählt Carsten Ender, er wurde in der Altersklasse M50 Landesmeister im 10-km-Straßenlauf (36:41 min.).

Foto: (c) Wartenberg

Hallen-Saison Teil II: Landesmeisterschafts-Ergebnisse

 

Bei den Landes-Hallenmeisterschaften kamen diesmal nur die bewährt-erfahrenen Athleten zu Medaillengewinnen.

Bei den Titelkämpfen der Senioren am 27. Januar in Chemnitz lief Bärbel Losinski über 400m und über 800m jeweils zur Silbermedaille in der Altersklasse W55. Ihre Zeiten: 78,63 sec. und 3:01,78 min. Auf derselben Strecken-Kombination war Carsten Ender unterwegs, frisch aufgestiegen in die Altersklasse M50 konnte er Gold über 800m (2:14,39 min.) und Bronze über 400m (63,44 sec.) mit nach Hause nehmen.

Dagegen lief es für Hannes Eger, der sich in diesem Jahr erstmals in der Jugend U18 behaupten muss, nicht ganz rund. Zunächst sprintete er über 60m mit 7,61 sec. um fünf Hundertstel an der Qualifikation für das B-Finale vorbei. Auch in seiner Schokoladen-Disziplin, dem Weitsprung, fand er nicht richtig in den Wettkampf und musste sich mit 6,04m und Rang 4 begnügen.

Hallen-Saison Teil I: Regionalmeisterschaften Kinder und Jugendliche

 

Medaillenbeladen kehrte unsere kleine Teilnehmerschar von den Ostsächsischen Hallenmeisterschaften am 19. Januar 2019 in Dresden zurück. Lennox Gyulai zeigte zunächst, dass er nicht nur längere Strecken laufen kann. Mit 7,80 sec. gewann er die Silbermedaille im 50-m-Sprint, bevor der dann in sagenhaften 2:29,00 min. zu Gold über 800m stürmte. Mit dieser Zeit hätte Lennox auch bei den zwölfjährigen und den dreizehnjährigen Jungen den Titel gewonnen.

Ebenfalls auf der 800-m-Distanz erfolgreich war Franziska Gruhn. Nach ihrem Titel vor zwei Jahren und dem sechsten Platz im letzten Jahr lief sie diesmal mit neuer persönlicher Bestleistung von 2:40,76 min. zur Silbermedaille.

 Ebenfalls Silber ging an Lisa Marie Liebs. Mit Bestzeit von 8,50 sec. qualifizierte sie sich souverän für das 60-m-Finale der Altersklasse W15. Dort steigerte sie sich noch einmal auf 8,44 sec., zur Goldmedaille fehlte nur die Winzigkeit einer Hundertstelsekunde …