Gute Leistungen und viele Teilnehmer beim Frühjahrs-Sportfest

 

Nach zweijähriger Pause konnte am 07. Mai endlich wieder ein Sportfest im großen Rahmen und ohne Beschränkungen stattfinden. Die Leichtathletik-Vereine der Region dankten es mit reger Beteiligung – insgesamt gingen 268 Sportlerinnen und Sportler in 598 Disziplinen an den Start.

Auch das Wetter spielte mit, die Sonne schien “leistungsfördernd” vom Himmel, der Wind wehte im Rahmen des zulässigen, auch wenn er sich nicht für eine Richtung entscheiden wollte.

 

Hatte gut zu tun: Organisator, Teilnehmer und Co-Moderator Carsten Ender

Auf diese Weise kamen einige für den frühen Saison-Zeitpunkt beachtliche Leistungen zustande. Bei den Männern konnte Moritz Wagner (SG Weißig 1861) seine Weitsprung-Bestleistung auf starke 6,60m steigern. Zuvor hatte er sich bereits ein schnelles Sprint-Duell mit Marius Gropp (Post SV Dresden) geliefert, bei dem beide – Marius in 11,02 und Moritz in 11,04 sec. – ganz knapp an der 11-Sekunden-Traumgrenze vorbei schrammten. Ebenfalls beeindruckend der Dreifach-Sieg von Christopher Toth vom SC Riesa in der männlichen Jugend U14 – mit 42,97m im Speerwurf, 9,87 sec. im 75-m-Sprint und 1,55m im Hochsprung.

Erfreulich auch die Beteiligung bei den Ostsächsischen Meisterschaften in den Mittelstrecken-Staffeln, hier waren über 3x800m bzw. 3×1.000m in den Altersklassen U12 bis U16 insgesamt 23 Staffeln dabei. Am spannendsten ging es bei der 3×1.000m-Staffel der männlichen Jugend U16 zu, die erst auf der letzten Runde entschieden wurde. Ben Emilio Reif von der Startgemeinschaft Planeta Radebeul / Elbland Meißen setzte sich schließlich gegen Lennox Gyulai von der gastgebenden SG Lok Hainsberg durch, wobei Lennox in den Vormittagsstunden schon ein 1.500m-Rennen in starken 4:25,24 min. bestritten hatte.

 

Hatte gut Lachen: Rekordspringer, Gesamt- und Kreismeisterschafts-Sieger Moritz Wagner

Die Ergebnisse gibts wie immer unter LADV (https://ladv.de/veranstaltung/detail/22615/Fr%C3%BChjahrssportfest-mit-OSM-Lange-Staffeln-Freital.htm) oder HIER zum Download.

Ob es angesichts der im Freitaler Stadion anstehenden Baumaßnahmen auch im nächsten Jahr ein Sportfest in dieser Größenordnung geben wird, bleibt abzuwarten. Sollte es so kommen, werden wir uns auf jeden Fall mit doppelter Drucktechnik absichern, denn der Ausfall des Urkunden-Druckers führte zu ärgerlichen Verzögerungen bei den Siegerehrungen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, ihren Übungsleitern sowie unseren Kampfrichtern und Helfern und wünschen eine erfolgreiche Leichtathletik-Saison.